Fewo-Welt.de - Startseite  
Sie sind hier: Fewo-Welt.de img Griechenland img Reise Info Griechenland
 

Urlauber Info Griechenland

GriechenlandJedes Jahr verbringen rund 2 Mio Deutsche ihren Urlaub in Griechenland und stellen damit die größte und zahlungskräftigste Gruppe von Griechenland-Touristen. Damit auch angesichst der Finanzkrise und wirtschaftlicher und politischer Unsicherheit im Lande die Urlauber nicht ausbleiben, haben Reiseveranstalter und griechische Anbieter ihre Preise teils drastisch gesenkt – schließlich hängt in Hellas jeder fünfte Arbeitsplatz am Fremdenverkehr. Diese Maßnahme und vor allem die alles überstrahlende Attraktivität ihrer Strände und historischen Baudenkmäler lassen die 10 Mio Hellenen hoffen, daß auch in diesem Jahr wieder viele sonnenhungrige Feriengäste ihren Weg nach Griechenland finden.

Gemäßigtes Mittelmeerklima

In Griechenland erwarten Sie in den Sommerferien Temperaturen von über 30° Celsius, in Hitzewellen auch schon einmal 35° Celsius und mehr. Durch das gemäßigte Mittelmeerklima mit relativ geringer Luftfeuchtigkeit und einer leichten Brise an den Küsten ist die Sommerhitze aber auch für nicht so sonnenverwöhnte Mitteleuropäer recht gut auszuhalten. Die Wassertemperaturen betragen bis zu 26° Celsius und machen Griechenland zu einem idealen Reiseziel für sonnenhungrige Badeurlauber.
Die griechischen Winter sind am Meer sehr mild mit Temperaturen um die 15° Celsius und Schnee fällt – außer in den Bergen – nur selten. Zur Klimatabelle Griechenland »

Griechenlands Strände

Das kleine Griechenland mit seinen über 3.000 Inseln vornehmlich in der Ägäis und im Ionischen Meer verfügt über eine erstaunliche Küstenlänge von mehr als 13.000 Kilometern. Das heißt: Traumhaft schöne Strände ohne Ende. Mediterranes Klima, leuchtend blaues, glasklares Wasser und sommerlichen Temperaturen von Mai bis Oktober garantieren einen unvergesslichen Badeurlaub!

Porto Katsiki
Der Strand Porto Katsiki auf der Insel Lefkada im Ionischen Meer – einer der schönsten Strände Griechenlands

Unter all den tausenden griechischen Traumstränden befanden sich 2011/2012 knapp 400 Strände, die wegen der hervorragenden Qualität ihres Badewassers und der umweltverträglichen Infrastruktur das begehrte Gütesiegel Blaue Flagge erhalten haben.

Insel Hopping in der Ägäis

Karte KykladenEin Urlaubserlebnis ganz eigener Art in Griechenland ist das sogenannte Insel Hopping, also von einer Insel zur anderen hüpfen, will sagen: per Fähre übersetzen.

Besonders geeignet für das Insel Hopping ist die Inselgruppe der Kykladen in der südlichen Ägäis. Die bekanntesten Inseln dort sind Mykonos, Naxos, Milos, Paros und Santorin. Dank eines dichten Netzes von Fährverbindungen ist es völlig unkompliziert, von Insel zu Insel zu kommen. Tickets gibt's zumeist sehr preisgünstig in den Häfen vor Ort; und wenn man sich vielleicht mal verheddert hat, helfen die freundlichen und ortskundigen Insulaner gerne weiter.

Beim Insel Hopping ist für jeden Geschmack etwas dabei: vom absolut ruhigen Eiland mit einsamen, idyllischen Badebuchten bis hin zur freundlich lärmenden Party-Insel.

Anreise nach Griechenland

  • Deutsche Staatsbürger benötigen für die Einreise einen gültigen Personalausweis oder Reisepass. Da Griechenland zum Schengener Abkommen gehört, werden bei Einreise aus Deutschland oder anderen Schengen-Staaten in der Regel keine Personenkontrollen vorgenommen.
  • Flugzeug: Athen wird von Deutschland täglich angeflogen. Busse und U-Bahnen verbinden den Athener Flughafen im Stundenrhytmus mit dem Athener Stadtzentrum und den Hafen von Piräus. Von Athen aus sind alle griechischen Städte mit Flughafen gut zu erreichen, vom Hafen von Piräus aus gehen Fähren zu den Inseln.
  • PKW: Autoput! Keine Angst, inzwischen ist die einst gefürchtete Autoput-Route durch Ex-Jugoslawien wieder problemlos und sicher zu befahren. Eine Grüne Versicherungskarte ist notwendig.
  • Fähre: Nach Italien und dann via Fähre über die Adria, z.B. von Venedig, Ancona, Bari oder Brindisi in Italien nach Patras, Igoumenitsa, Korfu, Sami (Kefallonia) in Griechenland.

 

ZurückZurück zur letzten Seite